interaktiv

100 erste Tage an der Uni

From Rome with love

Autor:
Bo

Rubrik:
studium

04.04.2016

Wenn ich aus dem Fenster blicke, sehe ich ein tiefes, klares Maar, das ist eine trichterförmige Mulde, die durch vulkanische Gasexplosion entsteht, und einen wunderschönen blauen Himmel. Wo ich mich gerade befinde? In der Stadt Rocco di Papa in der Nähe von Rom. Ich nehme hier an einer einwöchigen Latein-Akademie teil und konnte so dem grauen deutschen Frühlingswetter entfliehen. Neben lateinischen Texten geht es hier auch um philosophische Themen wie die Ansichten des Philosophen Thomas von Aquin über das menschliche Handeln.

Nicht nur das Wetter und die italienische Hausmannskost gefallen mir hier also, sondern vor allem die interessanten Vorträge der überaus brillanten Referenten, die Diskussionen mit den anderen Teilnehmern und die spannenden Exkursionen. So werden wir in den kommenden Tagen die historische Stadt Ostia besuchen, einen Blick hinter die Mauern des Vatikans werfen können und Rom besichtigen. Da zu dieser Jahreszeit noch nicht allzu viele Touristen in der Hauptstadt Italiens sind, wird das hoffentlich relativ entspannt.

Alle Sorgen und Probleme, die ich mit meinem Jurastudium habe, rücken in den Hintergrund und, obwohl ich gerade einmal die Hälfte von dem verstehe, was referiert wird, fühle ich mich abends mental völlig zerschlagen. Ich merke einfach, dass mein Kopf hier zum Denken gezwungen wird. Ganz im Gegenteil zu meinem Studium, bei dem es mir häufig so vorkommt, als müsste ich nur stupide Dinge abarbeiten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.