interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Das Studium, ein neuer Lebensabschnitt?

Autor:
Chris

Rubrik:
studium

11.10.2016

Mit dem Studium beginnt für viele Studierende, wie auch für mich, ein neuer Lebensabschnitt. Die erste eigene Wohnung, eine neue WG oder ein Zimmer in einem Studentenheim bringen einiges an Verantwortung mit sich. Dies sind meist ganz einfache Sachen wie: „Ich muss mir jetzt selber das Essen kochen und putzen.“ Doch neben diesen Herausforderungen muss ein angehender Student auch seine soziale Kompetenz verbessern. Viele unterschätzen oftmals wie wichtig Kontakte sind. Denn mit Freunden lassen sich so einige der Herausforderungen viel leichter bewältigen. Man kann zum Beispiel gemeinsam lernen oder sich über Erfahrungen austauschen. Und weil sich nicht alles im Leben um das Studium und die Karriere drehen soll, ist es auch wichtig, etwas mit seinen Freunden zu unternehmen und auch mal den Unialltag hinter sich zu lassen.
Ich zum Beispiel habe in den vergangenen Tagen das Tutorium für Erstsemester der Fachschaft Sozialwissenschaften besucht. Hierbei handelt es sich um eine Einführung in das Wirtschaftswissenschaftsstudium an der Uni Innsbruck. Als erstes wird man von Tutoren in die organisatorischen Abläufe des Studiums eingewiesen und lernt, wie man einen Studienplan erstellt, wo die Mensa ist und welche Vorlesungen man besuchen muss. Anschließend werden einige Kennenlernspiele veranstaltet und am Abend macht man die Bars und Kneipen der Stadt mit seinen Kommilitonen unsicher – ideal, um neue Freundschaften zu schließen. Ich kann nur jedem Studierenden ans Herz legen, an solch einer Veranstaltung teilzunehmen. Habt keine Angst, neue Leute anzusprechen und kennenzulernen, denn für die meisten anderen Studierenden ist auch alles neu und jeder freut sich, jemanden kennenzulernen, mit dem man die nächsten Jahre zusammen lernen und arbeiten wird.

Diesen Artikel teilen