interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Meine erste Demo (Teil 1)

Autor:

Rubrik:
studium

03.12.2008

 

Als wir in Dresden ankamen, begrüßte uns die Polizei. Alles war schon geplant und der Streckenverlauf der Demo abgesperrt. Kurz darauf trafen noch weitere Studenten ein, aus Chemnitz und Freiberg. Als wir uns in Bewegung setzten, Richtung TU Dresden, schien mir das Ganze viel zu unspektakulär - keine lauten Parolen und keine großen Transparente, kein Wir-Gefühl. Ein kleiner LKW - umfunktioniert zur Bühne mit großen Lautsprechern rundum - führte den Zug an. Nachdem ich den ein oder anderen gefragt hatte, warum sie denn auf der Demo seien, und gemerkt hatte, wie unradikal doch manch einer war, der hier mitzog - einer meinte, das Mensa Essen solle doch „noch billiger" werden - schlich ich mich kurz davon und ging zum Eingang eines Plattenbaus, um ein Foto von oben zu schießen.

Diesen Artikel teilen