interaktiv

Ausbildung live

Ein dankbarer Sommer

Autor:
Lydia

Rubrik:
orientieren

23.08.2019

Keine Stimme. Kaputte Füße. Augen, die immer wieder zufallen. Muskelkater in allen Ecken und Enden des Körpers. Schlafmangel. Und trotzdem ein Lächeln im Gesicht.
Das alles sind Zeichen für einen genialen Sommer.
Vor Monaten habe ich angefangen, mit meinen Freunden Ferienfreizeiten zu planen. Etliche freie Tage und Wochenenden sind drauf gegangen, bis wir vor sechs Wochen alles ins Auto geladen haben und losgefahren sind.
Aufbau, Abbau, Umbau. Jeden Tag ist volles Programm, dazwischen gibt es ab und an doch ein paar Erholungspausen, um mal durchzuatmen.
Ich sehe Kinder wieder, die ich schon jahrelang betreue.
Ich lerne neue Leute kennen und schließe neue Freundschaften.
Ich muss Streitigkeiten und Diskussionen schlichten und ab und an auch mal eine Ansage machen. Alles ist dabei.
Ich finde diese Sommer so unglaublich prägend. Für die Kids und Teens, für die Mitarbeiter, für die Eltern und auch für mich. Täglich lerne ich eine Million Dinge und entwickle mich stetig weiter. Klar, es gibt immer mal Stolpersteine und Situationen, die ich im Nachhinein anders lösen würde, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Mit den Wochen sinkt so langsam meine Energierate und ich frage mich, warum ich mir das eigentlich jedes Jahr aufs Neue antue. Es gibt so viele Opfer, die ich bringe, nur um dabei zu sein. Wenig Schlaf, Parties, die ich verpasse.
Ja, ich bin müde und mein Körper will einfach nur schlafen. Ich bin kaputt ohne Ende. Aber seelisch war ich lange nicht mehr so fit und ausgeruht, wie nach diesem Sommer!
Ach könnte er nur länger gehen!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.