zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Ausbildung live

Fazit Neurochirurgie

Autor:
Lydia

Rubrik:
ausbildung

27.09.2019

Trotz meiner Ausbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, bin ich verpflichtet einen Teil meiner Ausbildungsstunden in der Erwachsenenpflege zu verbringen. Nach meinem Freiwilligem Sozialen Jahr in der Neurologie hatte ich für mich beschlossen, dass ich der Erwachsenenpflege auf lange Sicht den Rücken kehren möchte. Doch mittlerweile sehe ich das anders. Zum Abschluss des ersten Ausbildungsjahres hatte ich nochmal einen Erwachseneneinsatz, diesmal in der Neurochirurgie – sehr spannend. Fünf lange Wochen sind an mir vorbeigezogen wie nichts. Und ich konnte so viel mitnehmen! Neben ganz vielen Pflegekonzepten und Therapieübungen durfte ich mit in den OP und mir viele Sachen anschauen. Das Team hat mich unglaublich ermutigt und ich habe mehr und mehr an Selbstvertrauen gewonnen. Ich gehe unheimlich gestärkt aus dem Einsatz heraus, aber auch mit unglaublichen Zweifeln. Schließlich habe ich mich bewusst für die Kinderkrankenpflege entschieden. Nach den ersten Einsätzen in der Kinderklinik, habe ich jedoch nicht das Gefühl, dass ich dort Fuß fassen werde. Irgendwas fehlt mir dort. Etwas was ich in der Neurochirurgie gefunden habe. Und so kommt es, dass ich sehr hin und her gerissen bin, welchen Weg ich weiter verfolgen will. Natürlich werde ich die Ausbildung in der Kinderkrankenpflege abschließen. Schließlich kann ich auch als Kinderkrankenpflegerin auf einer Erwachsenenstation arbeiten. Und abgesehen davon, habe ich auch noch ein paar Kindereinsätze, die mich meine Entscheidung vielleicht noch überdenken lassen. Immerhin sind es noch zwei Jahre bis zum Examen. In dieser Zeit kann sehr viel passieren. Und dennoch bin ich gespannt, wo ich am Ende landen werde.

Diesen Artikel teilen