zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studentenleben live

Meisterklasse

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

28.04.2015

Es ist Frühling, die Kirschbäume blühen ganz zauberhaft, der erste gemütliche Grillabend liegt bereits hinter und jede Menge guter Wünsche und Hoffnungen für das Sommersemester vor mir. Mir geht es zur Zeit richtig gut. Und: Ich habe mich für den Master entschieden. Komplett unorganisiert bin ich in dieses erste Mastersemester hineingestolpert. Beim Stundenplan habe ich mich komplett an das gehalten, was meine Freundin für sich zusammengestellt hat. Mir war das Suchen im Vorlesungsverzeichnis zu kompliziert und irgendwie hatte ich vor lauter Freiheitsgefühl nach Abgabe der Bachelorarbeit wirklich keine Lust, mich in das Modulhandbuch hineinzufuchsen.

Einen Schwerpunkt habe ich mir dann aber doch gesteckt: Umweltrecht. Innerhalb einer Woche habe ich mir eine Vielzahl Gesetzestexte zugelegt, die sich nun absolut geheimnisumwoben vor mir auf dem Schreibtisch stapeln. Das ist ein ganz schöner Brocken und ich muss zugeben, dass ich in der ersten Propädeutischen Übung zu Umweltrecht (das klingt total hochtrabend, oder?) eigentlich gar nichts verstanden habe. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich unvorbereitet, zu spät und ohne Gesetzestext erschien. Aber mir kommt es so vor, dass ich jetzt, mit den dicken Rechtsschinken, auch nicht viel schlauer bin. Mal schauen, wie mir der Einstieg gelingt. In jedem Fall haben sich diese ersten zwei Wochen im Master richtig angenehm angefühlt. Ich bin entspannt und freue mich darauf, wie es weitergeht.

Diesen Artikel teilen