interaktiv

Studentenleben live

Planspiele

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

21.01.2014

Durch die Verschiebung der Bachelorarbeit um ein Semester hatte ich also Zeit gewonnen. Diese wollte ich jetzt noch unbedingt nutzen, um mich nicht nur theoretisch weiterzubilden, sondern auch, um weitere Praxiserfahrung zu sammeln. Ein Praktikum beim Radio hatte ich ja bereits absolviert. Ein weiteres wollte ich jetzt noch folgen lassen. Doch wann sollte ich es machen, und vor allem wo? Vielleicht im Ausland? Oder lieber hier in Berlin und dafür die Bachelorarbeit dann im Ausland? Fragen über Fragen, die ich nun beantworten musste.

Also wühlte ich mich durch sämtliche Career-Center und Praktikumsbörsen. Da ich auf der Suche nach meinem ersten Praktikum bereits einige Möglichkeiten recherchiert hatte, konnte ich auch auf diese Daten zurückgreifen. Doch trotzdem stand ich vor der Frage, ob und wenn ja, wie ich noch weitere Auslandserfahrungen sammeln konnte. Ein Anruf beim Akademischen Auslandsamt in Potsdam klärte mich nochmal über die Förderungsmöglichkeiten sowohl für ein Praktikum als auch für eine Abschlussarbeit im Ausland auf. Die Mitarbeiterin empfahl mir zudem, zum sogenannten „International Day“ Anfang November zu kommen, einer Informationsbörse, auf der alle Fragen in persönlichen Gesprächen geklärt werden könnten. Ein super Angebot, das ich auf jeden Fall in Anspruch genommen habe.

Bis dahin habe ich noch ein wenig Zeit, um ein paar Bewerbungen vorzubereiten und gegebenenfalls auch abzuschicken. Wie meine Entscheidung ausgefallen ist, werde ich euch dann in einem der nächsten Blogs berichten.

Diesen Artikel teilen