interaktiv

Geschichte und Philosophie

Meine Schweinegrippe

Autor:

Rubrik:
studium

26.11.2009

15.000 Neuerkrankungen pro Woche meldet das Robert Koch Institut für Deutschland. Nicht schlecht. Ich freue mich ein wenig – vielleicht habe ich sie ja auch! Zumindest habe ich etwas Grippeähnliches seit letztem Donnerstag. Wie ein armes Schwein oder hundselend fühle ich mich jedoch nicht. Ja, Kopfschmerzen, eine mal triefende und dann wieder verstopfte Nase, vom vielen Schnäuzen etwas gerötet und so weiter.

Aber auf einmal habe ich viel Zeit – Zeit über Dinge nachzudenken, Gedanken aufzuschreiben und Bücher zu lesen. Da ich nicht nur schlafe, nutze ich die andere Zeit auch zum Lernen für die Uni. Ich habe ein paar interessante Bücher zu meinen Geschichts- und Philosophieveranstaltungen zusammen getragen und lese sie mit erstaunlicher Aufmerksamkeit und Ruhe.

Schweinegrippe klingt so schlimm. Aber manchmal ist es gut, aus dem termin- und pünktlichkeitsgetriebenen Alltag herausgerissen zu werden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.