interaktiv

Geschichte und Philosophie

Russisch lernen — Wodka trinken

Autor:

Rubrik:
studium

10.12.2009

Ja gawarju pa russkie – Ich spreche Russisch. Na ja, noch nicht ganz – mehr als ein paar Sätze kann ich noch nicht. Aber Freude bereitet es – ja, wunderbar! Wie toll es war, die erste Hürde zu nehmen und die kyrillische Schrift zu entziffern. Jedes Mal, wenn ich ein Wort entziffert hatte, aussprach und dann feststellte, dass ich das Wort schon kenne, wie zum Beispiel Kaffee, Universität und Wodka, gab es ein kleines schönes Aha-Erlebnis. Inzwischen hat Olga, unsere Lehrerin, uns schon das Handwerkszeug für ein paar einfache Sätze beigebracht und es macht Spaß, mit diesem begrenzten Wortschatz ein wenig zu spielen, neue Sätze zu kombinieren.

Aber nicht nur die Sprache lernen wir. Letzten Sonntag waren wir in der russisch-orthodoxen Kirche und haben staunend einem Gottesdienst beigewohnt. Und heute – ich komme gerade davon zurück – haben wir in gemütlicher Runde mit ein paar Freunden unserer Lehrerin den Nachmittag verbracht. Da für Christlich-orthodoxe gerade die Fastenzeit begonnen hat, haben wir uns mit Wein begnügt, haben aber doch mehr getrunken, als ich es gewohnt bin. Nächstes Mal nimmt sie uns mit in die „Vodkaria“ und ich spiele mit Mischa und Viktor eine Partie Schach.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.