interaktiv

Geschichte und Philosophie

Hiwi — Student und Angestellter der Uni

Autor:

Rubrik:
studium

14.04.2010

Ich war sehr gespannt, als ich mich gestern zur Uni aufmachte – nicht zu einer Vorlesung oder zu einem Seminar, nein, um meine Stelle als Hiwi, als studentische Hilfskraft, anzutreten. Seit diesem Sommersemester bin ich nun Angestellter der Uni Leipzig, bei meinem Prof am Historischen Seminar. Beim Sekretariat bekam ich einen „Simsalabim“, einen Türöffner, der die Form einer kleinen Muschel hat. Mit dem komme ich in das geisteswissenschaftliche Zentrum, in verschiedene Büros und Seminarräume. Hüten wie meinen Augapfel soll ich diesen Sesam-öffne-dich.

Drei Kollegen habe ich hier, die wie ich Hiwi bei meinem Prof sind. Einen für jeden Arbeitstag meines Professors. Wir teilen uns ein Büro – ich bin der Jüngste und auch der erste, der auf Bachelor studiert. Somit hat das Ganze nicht nur für mich, sondern auch für meinen Prof etwas Neues. Unser Prof hat hohe Erwartungen an uns. Die anderen haben ihn sicher schon von sich überzeugen können und genießen sein Vertrauen. Da ich meine Hausarbeit eine Woche später abgegeben habe, als eigentlich zunächst festgelegt war, war natürlich nicht gerade der beste Einstand.  Trotzdem freue ich mich sehr und hoffe, nicht in allzu viele Fettnäpfchen zu treten. Nun bin ich sehr gespannt auf die nächsten Wochen und Monate, in denen ich die Uni von der anderen Seite kennen lernen werde!

Diesen Artikel teilen