interaktiv

Studentenleben live

Zum Geburtstag der Uni ein neues Hauptgebäude

Autor:

Rubrik:
studium

05.01.2012

Zum 602. Geburtstag war das neue Hauptgebäude der Uni Leipzig fast fertig und die Feierlichkeiten wurden dorthin gelegt. Ich war ganz gespannt, es zu entdecken. Architektur, wie sie uns beeinflusst, auf unser Gemüt wirkt, uns einlädt und abstößt, finde ich spannend. Vor drei Jahren schon sollte das Gebäude eigentlich fertig sein. Es ist in seinen Konturen dem früheren Gebäude, welches dort einst gestanden hatte, nachempfunden. Die SED hatte es vor gut 40 Jahren sprengen lassen, um nicht nur ideologisch, sondern auch symbolisch mit der Vergangenheit zu brechen.

Es geht, philosophisch gesagt, um die Materialisation von Geist, so wie auch unsere Kleidung uns nicht nur wärmt und schützt, sondern immer auch ein Statement ist... Das neue Gebäude besteht aus viel grünem und blauem Glas und grauen Steinen. Darin sind einige sehr hohe, weiße Säulen, die zu einer Decke ragen, aus welcher hunderte kleiner und großer Lichter, wie ein Sternenhimmel leuchten.

 

 

Ein Eingang nutzt ein altes antikisiertes Sandsteinportal mit Statuen von Göttinnen und anderen schönen Frauen. Bei einem anderen Eingang stehen links und rechts mittelalterliche Fresken. Sie stammen aus dem Kreuzgang des Klosters, welches schon vor 500 Jahren zum Unigebäude umfunktioniert worden war. Das Audimax, unser nun allergrößter Hörsaal, ist sehr stilvoll mit Bänken aus hellem Holz und roten Polstern eingerichtet, alles wirkt sehr modern und kantig, ist aber auch recht gelungen.

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.