interaktiv

Studentenleben live

Wer wird unser neuer Prof?

Autor:

Rubrik:
studium

12.02.2013

Wir brauchen einen neuen Professor am Institut für Kulturwissenschaften, der jetzige geht nämlich im September in Pension. Von knapp hundert Bewerbern wurden neun eingeladen. Heute war die erste Runde, in der fünf Bewerber je eine kleine Vorlesung halten durften, um sich und ihre Forschungsgebiete vorzustellen. Als Zuhörer saßen fast nur andere Professoren und Dozenten in dem Saal, einige von ihnen mussten als Mitglieder der Berufungskommission da sein. Es waren zudem noch eine Handvoll Studenten da. Noch nie habe ich mir so viele Vorlesungen an einem Tag „reingezogen" – von morgens um halb zehn bis sechs Uhr abends. Doch es hat sich gelohnt! Mit Fragen und Kommentaren konnten wir Studenten Gefallen und Missfallen ausdrücken, zwei von uns sitzen auch in der Berufungskommission und haben sich dann auch noch mit uns anderen beraten.

Aber warum waren nur so wenige andere Studenten da?! Hier könnten sie endlich mal ganz Entscheidendes mit beeinflussen. Bekommen sie einen guten und sympathischen Prof oder einen, der nur für sich wurschtelt, vielleicht nur gerne forscht und Studenten gar nicht leiden oder mit ihnen gar nicht umgehen kann? Die anderen Professoren in der Kommission werden sicher keinen Prof. berufen, den wir gar nicht leiden können. Drei von den fünf haben mich und die vier anderen Studenten gar nicht begeistern können, nur der erste Kandidat und besonders die letzte Kandidatin waren uns sympathisch – inhaltlich wie auch menschlich. In ein paar Tagen geht es in die zweite Runde und dann werden sie hoffentlich auch einen der Kandidaten auswählen und den Lehrstuhl nicht einfach unbesetzt lassen.

Diesen Artikel teilen