interaktiv

Studentenleben live

Mein Wochenende mit Wörterbuch

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

07.06.2013

Na super! Genau am Wochenende vor meiner BULATS-Prüfung liege ich mit Erkältung im Bett! Die immensen Temperaturschwankungen der letzten Tage haben mich im wahrsten Sinne des Wortes krank gemacht. Ein nahezu perfektes Timing. Nichtsdestotrotz habe ich mich dazu aufgerafft, wenigstens ein paar Vokabelaufgaben zu erledigen. Ich brauche mir nichts vorzumachen: In dieser kurzen Vorbereitungszeit kann man sein Englisch sowieso nicht mehr bedeutend verbessern. Entweder habe ich also das Sprachniveau – oder nicht. Dennoch wollte ich etwas für mein Gewissen tun und habe mich, sobald es die Kopfschmerzen zuließen, mit englischen Geschäftsbriefen & Co. sowie einem Wörterbuch auseinandergesetzt. Ich habe mir, wie damals in der Schule, eine Vokabelliste angelegt: Auf der linken Seite habe ich die englischen Begriffe eingetragen und rechts daneben die deutsche Übersetzung. Es ist eine große Ansammlung an Wörtern zusammengekommen, die ich mir in den nächsten Tagen immer mal wieder ansehen werde. Einige dieser Vokabeln hatten sich in den hintersten Ecken meines Gedächtnisses versteckt, andere wiederum sind ganz neu hinzugekommen. Die vier englischen Veranstaltungen während des Bachelorstudiums hatten verständlicherweise nicht alles vermitteln können. Aber ich muss ja auch nicht alles wissen. Die Kunst liegt unter anderem im Paraphrasieren: Weißt du ein Wort nicht, so versuche, dich anders auszudrücken! Auch die englische Sprache hält viele Synonyme bereit, sodass es kein Problem sein sollte, sein Anliegen zu formulieren. Ein kleiner Tipp: Serien und Filme auf Englisch anschauen – so lernt man ganz unkompliziert und mit einer großen Portion Spaß!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.