interaktiv

Studentenleben live

Deutschland Tour

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

11.07.2013

„Aufgrund von Bauarbeiten heute leider zwanzig Minuten später“, „außerplanmäßig zum Halten gekommen“, „es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet“, „die Anschlusszüge können leider nicht erreicht werden“, „unsere Weiterfahrt verzögert sich um wenige Minuten, wir bitten um Ihr Verständnis“, … Wem keiner dieser Sätze bekannt vorkommt, der hat wohl ein Auto.

Aber das war eigentlich nicht meine Intention. Ich wollte hier gar nicht der typisch deutschen Meckermentalität zum Opfer fallen. „Die Bahn ist teuer und unzuverlässig, das Wetter beschissen, April das ganze Jahr, die Jugend verkommt, alle gucken nur noch Reality-Shows im Fernsehen. Was ist nur aus der Gesellschaft geworden?“ Mit ‚früher war alles besser‘ werde ich schon später noch meinen Enkeln und Urenkeln kommen. Aber nicht jetzt.

Eigentlich wollte ich nämlich auf eine schöne Erfindung der Bahn hinaus: den Deutschlandpass. Für 109 Euro kann man damit einen Monat lang quer durch Deutschland. ICE, Regionalzüge, S-Bahn, wunderbar. Einen Tag sogar in die Schweiz und nach Österreich. Abgesehen davon, dass ich dafür gerade theoretisch nicht die Zeit haben sollte, ist das Angebot wirklich grandios. Und der Preis lohnt sich bei mir schon bei einem einzigen Trip in die heimischen Gefilde Niedersachsens.

Kaum aber hatte ich diesen Pass, passierte alles irgendwie von selbst:

Wichtige Sachen für die Uni werden beiseitegeschoben oder fallen in die Kategorie „Kann ich ja auch im Zug machen“, Hörbücher werden auf den iPod geladen und dann wird gefahren, was das Zeug hält. Damit es sich auch richtig rentiert. Letztes Wochenende war ich bei meinem Bruder in Berlin, das davor für einen Tag und eine Nacht in Düsseldorf bei einer Freundin, davor in Fulda beim Abiball und der Geburtstagsfeier von einer anderen Freundin. Spontane Aktionen, keine Zugbindung, einfach mal zum Bahnhof fahren und gucken, auf welchen Anzeigetafeln mein Zielort steht ... Und so bin ich nun ein bisschen durch Deutschland getourt und habe meine Zeit mit lieben Menschen genossen. Danke, Deutsche Bahn.

Aber ein bisschen meckern will ich doch. Hier meine Kritikpunkte:

Ohne Sitzplatzreservierung ist das ICE-Fahren am Wochenende das Grauen. Zwischen schwitzenden Menschen im Gang stehend eingequetscht sein ist nicht so mein Ding. Abgesehen davon kostet dieses Ticket ab 19 Jahren geschmeidige 259 Euro und ich verstehe nicht, warum es keinen vergünstigten Tarif für Studenten gibt.

Wie auch immer, es war eine wunderschöne Zeit und ich kann dieses Ticket jedem empfehlen. Deutschland hat wirklich sehenswerte Ecken!

Diesen Artikel teilen