interaktiv

Studentenleben live

Auf der Suche nach "X" und "Y"

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

30.07.2013

Meine Bachelor-Zeit nähert sich so langsam ihrem Ende. Bevor ich aber meine Abschlussarbeit schreiben kann, ist ein extra Kurs vorgesehen, der alle Absolventen auf die Arbeit vorbereiten soll: das sogenannte Bachelor-Kolloquium. Meins ist dabei in zwei Blockveranstaltungen aufgeteilt. An diesen Tagen präsentieren dabei alle Teilnehmer die Themen ihrer Arbeiten und stellen sich anschließend der Kritik des Kurses und des Dozenten.

Dass so eine Bachelor-Thesis nicht irgendeine Hausarbeit ist, war mir schon vorher klar. Der erste Kolloquiums-Tag hielt trotzdem ein paar kryptische Äußerungen parat. So diskutierten wir beispielsweise bei jeder Arbeit, ob die Fragstellung nun x- oder y-zentriert sei – alles klar?! Gemeint ist damit Folgendes: Ein Untersuchungsgegenstand (y) (z.B. das Bundestagswahlergebnis) kann von unterschiedlichen Faktoren (x) beeinflusst werden (z.B. Ereignissen wie der Fukushima-Katastrophe). Jetzt muss man sich als Schreiber also entscheiden, ob, und wenn ja, welchen der Gründe man untersuchen möchte, bzw. welcher Teil der Fragestellung denn nun das „Y“ ist und welches das „X“. Kling kompliziert, ich weiß. Es ist aber relativ entscheidend für den Verlauf einer Arbeit.

Bei der nächsten Sitzung soll ich dann mein Thema vorstellen (noch geheim!). Bis dahin muss ich mich allerdings nochmal auf die Suche machen, was in meiner Fragestellung eigentlich das X“ bzw. „Y“ ist. Ich halte euch auf dem Laufenden, ob die Suche erfolgreich war!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.