zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studentenleben

Mehr Freiheit oder mehr Probleme?

Autor:
Miriam

Rubrik:
studium

04.10.2013

Mit der Studentenzeit verbindet man seit jeher Freiheit. Freiheit von den Eltern, vom Zuhause, vom Gewohnten, ja sogar von manchen Freunden. Alles steht einem offen, endlich beginnt der eigene Weg. Tausend Möglichkeiten warten darauf, entdeckt zu werden. Doch so frei fühlt sich das gar nicht immer an. Plötzlich hat man seinen eigenen Haushalt zu führen, den man zwar etwas schleifen lassen kann, der aber trotzdem gemacht werden will. Dinge wie Rundfunkgebühren und Nichtveranlagungsbescheinigungen erwarten einen – Hilfe, woher soll ich wissen, wie man damit umgeht? Noch greift mir meine Mutter unter die Arme, was die günstigsten Bankoptionen oder Versicherungen angeht, doch irgendwann muss ich auch das alleine schaffen.

Zudem drängt sich im Bachelor immer mehr die Frage auf, in welche Richtung es danach gehen soll, ob und wo ich mich für einen Master bewerben will. Obwohl große Auswahl große Freiheit bedeuten müsste, fühle ich mich gleichzeitig erdrückt von all den Optionen, da ich Angst habe, irgendwas zu verpassen – sonst bin ich nämlich selbst dran schuld. Insgesamt überwiegt aber natürlich das schöne Gefühl, auf eigenen Beinen stehen zu können und das Leben nach eigenen Regeln voll auszukosten.

Diesen Artikel teilen