interaktiv

Studentenleben live

Mastersuche

Autor:
Miriam

Rubrik:
studium

19.11.2013

Zunächst war ich erleichtert, als ich endlich wusste, für welches Fach ich mich im Bachelor entschieden sollte. Der Gedanke an einen anschließenden Master kam zwar immer wieder auf, ich habe ihn aber konsequent beiseitegeschoben. Jetzt bin ich im fünften Semester und im sechsten muss ich mich um einen Masterplatz bewerben. Bei der Bewerbung mache ich mir weniger Sorgen um meine Noten als darum, dass ich mit meinem kulturwissenschaftlichen Bachelor die Voraussetzungen für einen Master zum Beispiel in Kommunikationswissenschaft nicht optimal erfülle. Uns wurde im Studium immer gesagt wie wichtig es ist, Generalisten wie uns zu haben und dass wir damit überall arbeiten könnten – niemand hat uns gesagt, dass wir dafür erst eine Hochschule finden müssen, die uns für ein Masterstudium akzeptiert. Oft lese ich Formulierungen wie „Zulassungsbedingung ist ein medienwissenschaftlicher oder vergleichbarer Bachelor“ –ein wenig habe ich mich schon mit Medien auseinandergesetzt, geht das also jetzt?

Ich habe vor allem mit speziellen Suchportalen für Masterstudiengänge gesucht. In denen kann man die Fachrichtung einstellen und sich dann durch die Ergebnisse graben. Zu beachtende Faktoren sind der Inhalt, die Zulassungsbedingungen, der Kostenfaktor und auch die Entfernung. Nachdem ich mir einige rausgesucht hatte, habe ich mir alle genauer angeschaut und sie bewertet.

Dass ich nicht wirklich auf einen Master außer Kulturwissenschaft passe, macht mir schon Bauchschmerzen, denn mich zieht es eher in die Kommunikationswissenschaft oder Öffentlichkeitsarbeit. Deshalb werde ich sehr viele Bewerbungen schreiben und das Beste hoffen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.