interaktiv

Studentenleben live

Journalistische Recherche vor Ort (Teil 7)

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

03.12.2013

Wieder zurück in der Hauptstadt Lissabon, versuchte ich als erstes einen Sportjournalisten zu interviewen. Eine Anfrage zum Sportmagazin „A Bola“ aus Deutschland war ohne Ergebnis verlaufen; also schaute ich persönlich beim Redaktionssitz des portugiesischen „Kicker“-Pendants im Stadtteil Bairro Alto vorbei. Mit Hilfe eines Mitarbeiters, den ich zufällig vor der Tür getroffen hatte, schaffte ich es, ein Interview mit José Morim, Portugal-Korrespondent des „Kickers“ zu organisieren. Nach kurzer Wartezeit in der Eingangshalle nahm Herr Morim mich schließlich in seinem Büro in Empfang.

Überraschenderweise sprach er perfekt Deutsch, da er, wie er mir berichtete, mehrere Jahre in Berlin gelebt hatte. Die Finanzkrise, so seine Einschätzung, habe massive Auswirkungen auf die Liga. Vor allem die kleinen Vereine hätten zu kämpfen. Insgesamt sei die Liga total gespalten. Oben stünden die reichen Vereine Porto, Benfica und mit Abstrichen auch Sporting und Braga. Die restlichen Clubs trennen Welten von dieser wirtschaftlichen und sportlichen Avantgarde. Ein großes Problem seien die einbrechenden Zuschauereinnahmen sowie die ungerechte Verteilung der TV-Gelder. Aber auch mehr Transparenz und soziales Engagement wünsche er sich von den Clubs, so Morim.

Dieses Interview hatte mir nochmal eine neue, fachlich fundierte Perspektive auf das Thema ermöglicht. Im Anschluss an das sehr nette Gespräch gab mir Morim noch ein paar Kontakte zu den Lissaboner Vereinen und ich recherchierte weiter.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.