interaktiv

Studentenleben live

Praktikum oder Masterarbeit

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

29.01.2014

Neues Jahr, neue anstehende Entscheidungen – jedes Jahr dasselbe Spielchen. In diesem Jahr lautet es in meinem Fall: „Was willst du im Wintersemester 2014/15 tun: ein Praktikum absolvieren oder die Masterarbeit schreiben?“ Und natürlich hat beides seine Vor- und Nachteile. Wenn ich erst ein Praktikum mache, sammle ich wichtige Praxiserfahrung und kann das Berufsleben genießen, sprich: freie Wochenenden. Und nach dem Feierabend kann ich ohne schlechtes Gewissen meinen Hobbys nachgehen. Auf der anderen Seite würde sich mein Studium natürlich weiter in die Länge ziehen. Und es ist ja allseits bekannt, dass man mit einer Praktikumsvergütung nicht auf der Sonnenseite des Lebens steht. Wenn ich also gleich mit der Masterarbeit anfangen würde, könnte ich schneller ins echte Berufsleben einsteigen und entsprechend verdienen. In diesem Fall würde ich mir aber zusätzliche Praxiserfahrung entgehen lassen, die für meine Bewerbung Gold wert wäre. Aber diesen Aspekt könnte ich eigentlich auch mit meinem freiwilligen elfmonatigen Praktikum vor dem Master abdecken. So gesehen bräuchte ich die zusätzliche Praktikumserfahrung nicht unbedingt. Aus diesem Grund liebäugele ich eher mit der Variante Studienabschluss

Da ich in meinem Bachelorstudium eine theoretische Arbeit geschrieben habe, würde ich dieses Mal gern eine praxisorientierte Arbeit in einem Unternehmen schreiben. Der Vorteil: Ich kann Theorie und Praxis verbinden und bekomme dafür eine Vergütung, die mir hilft, über die Runden zu kommen. Also werde ich in den kommenden Wochen ein paar Bewerbungen verschicken. Drückt mir die Daumen!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.