interaktiv

Studentenleben live

Hürden bei der Bachelorarbeit – Die Technik

Autor:
Inga

Rubrik:
studium

16.07.2014

Es war wie ein Albtraum, nur ein bisschen schlimmer. Wie damals beim Abiball: Alle reden davon, sich vor dem Saal auf den Hosenboden zu setzen, Inga tut es. Alle reden vom worst case, vom GAU beim Schreiben der Bachelorarbeit, Inga passiert es wirklich. Plötzlich fuhr der Laptop einfach nicht mehr hoch. Er wollte nicht mehr. Windows startete nicht mehr, mit meinen lächerlichen PC-Kenntnissen war es mir unmöglich, das Ding in Gang zu bekommen.
Was hatte ich natürlich nicht gemacht? Richtig, den kümmerlichen, (aber immerhin!) Anfang meiner Arbeit gesichert, geschweige denn meine kompletten anderen Daten aus dem Studium, von Stammdatenblättern über Scheine und BAföG-Unterlagen. Es war zum Haare raufen.
Ein fachkundiger Freund rettete mich: Er bestätigte mir, dass ich meine Festplatte erfolgreich ausgeknockt hatte, schaffte es aber, mir all meine Daten auf eine externe Festplatte zu kopieren. Seltenst (hier ist ein Ausnahmesuperlativ durchaus angebracht) war ich so erleichtert! Ein großes Dankeschnön gebührt an dieser Stelle meinem gütigen Datenretter und ein Hinweis an die Weltgemeinschaft: Sichert eure Daten rechtzeitig!
Ein kleines Problem tat sich mir dennoch auf: Ich hatte ja nun keinen Laptop mehr! Womit sollte ich meine Arbeit schreiben? Als meine wahnwitzigen Horrorvorstellungen ihren Höhepunkt in Form von „handschriftlich“ und „Schreibmaschine“ annahmen, hatte ich nochmal ein bisschen Glück. Zufällig war meine Mutti in der Gegend und konnte mir am Bahnhof kurz den alten Laptop meiner Schwester übergeben. Glück im Unglück.

Diesen Artikel teilen