interaktiv

Studentenleben live

Bewerbungskrise, die Zweite

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

23.10.2014

Die Bewerbungsmail war abgeschickt. Alles sollte gut sein und ich ging stolz schlafen. Dann rief ich am nächsten Tag meine Mails ab. Und fand eine von ELiSe: „Die Schule Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium hat Ihre Bewerbung auf die Praktikumsstelle angenommen. Bitte nehmen Sie Kontakt zur Schule auf.“

Der erste Satz ließ mein Herz höher schlagen und als ich schnell auf ELiSe meinen Bewerbungsstatus abrief, stand dort auch wunderschön nicht mehr nur „abgeschickt“, sondern „akzeptiert“. Was genau „akzeptiert“ bedeutet, war und ist mir bisher allerdings nicht ganz klar, die Statusoptionen umfassen nämlich neben dem unmissverständlichen „durch die Schule abgelehnt“ und „Bewerbung durch den Bewerber zurückgezogen“ auch „durch die Schule vorgemerkt“.

Der zweite Satz hingegen irritierte mich. Warum kam diese Mail jetzt? Ich hatte mich doch am Tag zuvor gemeldet? Reicht das nicht aus? Nervös wusste ich mal wieder nicht, was ich tun sollte, und nahm das Wochenende als Schonfrist. Zwei Tage, an denen ich jeden, der mich nicht unmittelbar unterbrach, mit meiner zweiten Bewerbungskrise zuquatschte: von Internetfreundinnen über meinen Freund, meine beste Freundin am Telefon, meine Schwester am Tablet, meinen schlafenden Bruder, der immerhin nicht weglaufen konnte, bis hin zu meinen Eltern. Für letztere war die Sache klar: „Du rufst Montag da an und fragst nach.“

Anrufen. Eine Schule. Ihr kennt ja meine Telefon-Phobie. Mir war aber klar, dass die einzige Alternative lautete: „Ich rufe nicht bei der Schule an und bringe mich in den nächsten Wochen um meinen Seelenfrieden, weil ich mich Tag für Tag fragen werde, ob ich mich ein zweites Mal hätte melden sollen.“

Beim sechsten Versuch kam ich endlich durch und eine nette Frau sagte mir, ich müsse mir keine Sorgen machen, es würde sich jemand bei mir melden.

Beruhigt bin ich jetzt, dennoch überprüfe ich alle paar Tage meinen Bewerbungsstatus und jeden Tag meine Mails. Jetzt ist Warten angesagt.

Diesen Artikel teilen