interaktiv

Studentenleben live

Morgens, mittags, abends Schule

Autor:
Rose

Rubrik:
studium

18.11.2014

Da dachte ich nach dem Abi: „Endlich bin ich aus dem Laden raus!“ – und schon bin ich wieder drin. Und das nicht nur vormittags in meinem Schulpraxissemester, sondern auch noch abends. Was, abends gibt es auch Schulunterricht? Nein, keine Angst, soweit sind wir noch nicht, trotz G8 und Co. Abends dürfen die Schüler mal schlafen und die Lehrkräfte auch. Aber Achtung, wer nicht schläft, sondern sich mit anderen Dingen beschäftigt, wird es schwer haben. Denn pünktlich um 7:35 Uhr geht es am nächsten Morgen schon wieder los.
Nein, mit der klassischen Schule hat mein Unterricht nichts zu tun. Ich habe beschlossen, meinen Führerschein zu machen. In der Großstadt Berlin und auch meiner Wahlheimat Freiburg ist ein Auto eher hinderlich als nützlich. Wozu also die Schulbank drücken und sich mit Vorfahrt und Motoren beschäftigen? Doch langsam habe ich eingesehen, dass es vielleicht doch in manchen Situationen ganz nützlich ist, fahren zu können. Und vielleicht sollte man sich darum kümmern, bevor die Notsituation eintrifft, nicht wahr?
Daher gehe ich jetzt zweimal die Woche in die Fahrschule um die Ecke und sitze mit ganz normalen Leuten im Unterricht. Bisher kannte ich niemanden in Freiburg, der in die Schule geht oder eine Ausbildung macht. Aber hey, es gibt nicht nur Studierende in dieser Universitätsstadt! Nach meiner Arbeit am Gymnasium, bei der ich vor der Klasse natürlich stets kompetent wirken muss, ist es unglaublich entspannend, in der Fahrschule die dümmsten Fragen stellen zu können und genau zu wissen, die Hälfte im Raum hätte es auch nicht gewusst. Und den Fahrlehrer können sowieso keine Fragen mehr schockieren, der hat mit Sicherheit schon alles erlebt. Man muss auch nicht wie in der Uni einen guten Eindruck vor irgendeinem Professor machen, um vielleicht eine HiWi-Stelle zu bekommen. Ich kann einfach offen zugeben, dass ich von Autos und allem, was dazugehört, keine Ahnung habe. Obwohl ich Abitur habe! Und mich freuen, jetzt endlich etwas Praktisches für den Alltag zu lernen. Das kommt ja in Schule und Uni auch nicht ständig vor.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.