interaktiv

Studentenleben live

Die Mühle dreht sich weiter

Autor:
Luisa

Rubrik:
studium

29.01.2015

Trotz leichtem Widerwillen freue ich mich, als ich am ersten Unitag das Gebäude der Bucerius Law School wieder betrete. Und damit der Einstieg nicht gleich zu anstrengend wird, gibt’s erstmal ein „Welcome Back-Frühstück“. Zu Croissants und Kaffee unterhalte ich mich mit Leuten über New York und Shanghai, sehe auch Gesichter wieder, die ich nicht so sehr vermisst habe, und fühle mich ein bisschen komisch. Schon wieder hier? So schnell ging das also! Das Auslandssemester, von dem alle sagen, es wäre die beste Zeit des Studiums, vorbei.

Aber ganz schnell bin ich auch schon wieder drin in meinem alten Leben. Gehe routiniert vom Spind zur Mensa, setze mich voll beladen mit Gesetzestexten in die Vorlesung und kann mich sogar konzentrieren, ohne die ganze Zeit von Kapstadt zu träumen – eindeutig ein Vorteil, wenn zwischen Auslandssemester und Studienstart ein Praktikum liegt, das einen wieder ein bisschen an die harte Realität gewöhnt. Ein Quäntchen südafrikanische Gelassenheit konnte ich mir trotzdem bewahren, und so sind die ersten Tage komplett ohne Besuch in der Bib, dafür mit langen Kuchen-Sessions in der Coffee Lounge und abendlichen Kino-Besuchen gespickt. So könnte es von mir aus erstmal weitergehen!

Diesen Artikel teilen