zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studentenleben live

Ab nach Spanien

Autor:
Maja

Rubrik:
studium

16.03.2015

Um dem kalten Wetter in Deutschland zu entfliehen, bin ich mit meinem Freund nach Spanien geflogen. Unser erster Halt war Valencia, wo wir eine gemeinsame Freundin besuchten, die uns netterweise auch vom Flughafen abgeholt hat. Wir hatten uns drei Monate nicht mehr gesehen und so war das Wiedersehen wirklich schön! Ein paar Tage haben wir bei ihr und ihrer Mutter gewohnt, gemeinsam die Stadt besichtigt und die sonnigen Tage genossen. Wir kamen pünktlich zu den Vorbereitungen für das große Frühlingsfest namens „Fallas“ und haben viel davon mitbekommen: Jeden Tag um zwei Uhr nachmittags wurde für das Feuerwerk geübt bis das Trommelfell platzt. Valencia hat einen sehr schönen Strand, den wir besucht haben, obwohl kein Badewetter war. Auch der Hafen hat mir gefallen, besonders weil wir dort zufällig über einen Paella-Kochwettbewerb gestolpert sind. Paella ist das typische Reisgericht aus Valencia und während der Fallas gibt es anscheinend diverse Kochwettbewerbe. Besonders beeindruckt haben mich aber das historische Zentrum und sein moderner Konterpart: die Stadt der Künste und der Wissenschaften, ein moderner Gebäudekomplex im trockengelegten Flussbett des Turia. Architektonisch ist das der Wahnsinn!

Von Valencia aus sind wir weiter nach Madrid. Hier besuchten wir eine Freundin, die ich noch von meiner Zeit in Mexiko kenne. Die Familie dieser Freundin ist sehr groß: vier Schwestern, ein Cousin – und natürlich die Eltern. Jetzt sind noch wir zwei zu Besuch … Man kann sich vorstellen, was da los war! Aber es war toll, mit all diesen Menschen rumzuhängen und Ausflüge ins Umland zu unternehmen.

Diesen Artikel teilen