interaktiv

Studentenleben live

Die erste Bewerbung ...

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

27.03.2015

… seit langem! Das letzte Mal, dass ich eine Bewerbung geschrieben habe, war für ein freiwilliges Praktikum nach der Beendigung meines Bachelors. Bis zum Masterstudium galt es nämlich, ein Jahr sinnvoll zu nutzen – und was wäre in diesem Falle besser geeignet als Berufserfahrung zu sammeln? Mit dem Beginn des Masters wurde ich schließlich als Werkstudentin übernommen. Somit musste ich keine neue Bewerbung verfassen. Doch jetzt nach der Beendigung meines Masters ist es wieder soweit: Anschreiben, Motivationsschreiben & Co. stehen auf der Agenda.

Voll motiviert startete ich in den Tag und entdeckte auch prompt eine Stellenausschreibung, die es mir von allen ganz besonders antat. Nach kurzer Homepage-Recherche war schließlich auch das Anschreiben verfasst, der Lebenslauf aktualisiert und die nötigen Arbeits- und Uni-Zeugnisse als PDFs zusammengefügt.

Der Motivationsknick kam dann allerdings schnell mit dem Hochladen der Anhänge. Jeder, der schon einmal eine Online-Bewerbung getätigt hat, weiß, wovon ich rede: Das Dateiformat ist einfach zu groß. Einsparpotenzial? Keines, schließlich ist es ja schon die reduzierte Auswahl der relevantesten Zeugnisse. Also bleibt einem nichts anderes übrig, als sich mit entsprechenden Software-Lösungen Abhilfe zu verschaffen. Diese kleinen Wunderprogramme erleichtern einem das Leben spürbar: Im Nu liegen die entsprechenden PDF-Dateien nämlich in der richtigen Größe vor und können – endlich – problemlos hochgeladen werden.

Also falls ihr das nächste Mal vor demselben Problem steht: Nicht verzagen, sondern einfach mal unseren Freund Google fragen! Es gibt wirklich viele verschiedene Programme, die einen hier vor dem nächsten Wutausbruch bewahren können.

Diesen Artikel teilen