interaktiv

Studentenleben live

Neuland Bayern

Autor:
Inga

Rubrik:
studium

01.04.2015

Je mehr man im deutsch-tschechischen Jugendaustausch mitmischt, desto weniger kommt man an einem vorbei: Bayern. Bis vor etwa einem Jahr konnte ich wahrheitsgetreu behaupten, noch nie in meinem Leben in Bayern gewesen zu sein. Ich finde das nicht schlimm, denn welcher Bayer war denn schon an der Nordsee? Tatsächlich bin ich inzwischen fast jedes zweite Wochenende, wenn nicht in Bayern selbst, dann doch zumindest mit Urbayern unterwegs, weiß inzwischen wo Oberfranken und Unterfranken liegen und gewöhne mich an die merkwürdigsten Arten, Deutsch zu sprechen. Es kommt sogar vor, dass ich in meinem Lebenslauf ein „außergewöhnliches Interesse an der bayrischen Kultur“ bezeuge, nur um in ein tschechisch-bayrisches Projekt hineinzukommen, das für potenzielle Teilnehmer „Restdeutschlands“ nicht vorgesehen ist.
Bisweilen ist es mir jedoch tatsächlich so schwergefallen, meine süddeutschen Kollegen sprachlich zu verstehen, dass ich mich dabei erwischt habe, wie ich der tschechischen Übersetzung lauschte, um wenigstens einen Teil des zuvor Gesagten zu erfassen. Das war natürlich für die anwesenden Tschechen besonders lustig und im Scherz hieß es bald: „Du nimmst ja nur am deutsch-tschechischen Austausch teil, um Bayern kennenzulernen!“ Tatsächlich ist das vielleicht nicht das Hauptziel, aber ein höchstinteressanter Nebeneffekt!

 

Diesen Artikel teilen