interaktiv

Studentenleben live

Warten auf die Noten

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

20.04.2015

Das neue Semester hat offiziell am 1. April angefangen, allerdings hänge ich irgendwie noch ein bisschen in der Luft, da ich meine Noten aus dem vorangegangenen Studienhalbjahr noch nicht habe. Dieses Semester habe ich zwei neue Module belegt, deshalb läuft es wahrscheinlich wieder auf eine Klausur und eine Hausarbeit hinaus. Allerdings ist es etwas schwierig, einen Lernplan für das kommende Semester zu erstellen, wenn man nicht weiß, ob man nun zwei Klausuren und zwei Hausarbeiten schreiben muss oder jeweils nur eine.

Jedenfalls sitze ich nun schon den ganzen Tag vor den Pdf-Dateien und versuche herauszufinden, wie ich meine Tage bis zur Bekanntgabe der Noten gestalten soll. Schlimmstenfalls verliere ich sowieso nur zwei Wochen des neuen Semesters, also sollte ich es eigentlich besonnen angehen. Besonnen klingt gut. Ich werde einfach mal mit den neuen Modulen anfangen, das Erarbeitete kann ich dann auf jeden Fall verwenden.

Meine Themen dieses Semester sind eine Einführung in die Literaturwissenschaft, was nach viel Auswendiglernen aussieht und mich ein bisschen abschreckt, und ein Modul zu Arbeit und Familie im vorindustriellen Europa, was sich eigentlich richtig interessant anhört. Ich fürchte, ich werde mich schwertun, mich auf ein Hausarbeitsthema festzulegen. Das fängt schon bei den Überbegriffen an: Arbeit oder doch lieber Familie? Sind doch beides sehr interessante Themenbereiche.

Aber zunächst werde ich mal die Studienbriefe sichten, meistens fallen mir dabei Themen in den Schoß. Und wenn mir nicht sofort eine zündende Idee kommt, gibt es in den Studienbriefen zumindest immer Anknüpfungspunkte für die individuelle Recherche im Internet, bei der sich dann eigentlich immer ein geeignetes Thema herauskristallisiert.

Diesen Artikel teilen