interaktiv

Studentenleben live

Jubiläum

Autor:
Inga

Rubrik:
studium

21.04.2015

„Das große Jubiläum der Bibliothek“ prangte in großen Lettern von Transparenten, die eigentlich überall im Gebäude der Uni aufgehängt worden waren. Aha. Ich hatte das natürlich nicht wahrgenommen, bis es zu spät war. Ich saß nämlich unter Zeitdruck recht angespannt am Computer im ersten Stock der Jan-Palach-Bibliothek und zwang mich, meinen Essay zu Ende zu schreiben. Die Buchstaben flimmerten vor meinen Augen, ich war müde und musste trotzdem weitermachen. Allmählich wuchs der Lautstärkepegel an, um mich herum unterhielt man sich. Ich wunderte mich nicht groß, die Bibliotheksdisziplin lässt hier etwas zu wünschen übrig – oder toleranter formuliert: andere Länder, andere Sitten. Als ich das nächste Mal von der Arbeit aufblickte, sah ich, wie jemand einen Verstärker in die Bibliothek transportierte, ein anderer ein paar Torten und Schnittchen. Langsam dämmerte mir, dass offensichtlich irgendeine Veranstaltung bevorstand. Es kamen Anzugträger in die Bibliothek, niemand senkte die Stimme, ein Stimmengewirr waberte geräuschvoll durch die Luft. In der Angst, irgendwo ein Schild übersehen zu haben, das veränderte Öffnungszeiten ankündigte, schaute ich mich besorgt nach anderen Studierenden um. Tatsächlich saß eine nicht unerhebliche Anzahl Kommilitonen an den PCs und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Dabei war der Lärm inzwischen enorm. Als die Band anfing zu spielen, gab ich es auf. Dann wurde halt kein Essay geschrieben. Ich pirschte mich vor bis zur Torte, bediente mich unauffällig und verschwand ...

Diesen Artikel teilen