interaktiv

Studentenleben live

Ich lass das so

Autor:
Luisa

Rubrik:
studium

12.06.2015

Seit sechs Wochen haben wir das Thema für unsere (Probe-)Seminararbeit. Aber wie das so ist – so richtig anfangen zu arbeiten tut man erst in den letzten drei Wochen vor Abgabeschluss. 25 Seiten soll ich schreiben. Das hört sich eigentlich nach nicht so viel an. Ist es aber.

Noch fünf Tage habe ich jetzt, und wechsle jede Stunde zwischen „Ist mir alles egal“ und „Bin ich dumm?“. Immer wieder stoße ich auf Autoren, die meiner Meinung widersprechen, und verstehe einfach die Begründung nicht. Soll ich die Gegenmeinung also einfach nicht erwähnen? Auch komme ich mit der völkerrechtlichen Art, wissenschaftlich zu arbeiten, noch nicht so ganz klar. Wo stehen die ganzen Bücher? Gibt es überhaupt Kommentare? Und so lese ich „aus Versehen“ einen politikwissenschaftlichen Aufsatz nach dem anderen. Alles umsonst.

Aber so ist das, ein langsames Vortasten, ein ewiger Prozess von Umstellen und Löschen und Verzweifeln. Egal, was ich mache, der Aufsatz ist immer im Hinterkopf. Das Wort „Seminararbeit“ habe ich inzwischen tabuisiert. Immerhin ist mein Thema spannend. Und wenn ich wirklich das Gefühl habe, nicht mehr weiterzukommen, dann lass ich das einfach so.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.