interaktiv

Studentenleben live

Chancen

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

03.08.2015

Es ist drei Jahre her, dass ich mein Abiturzeugnis entgegen genommen habe, aber irgendwie fühle ich mich gerade wieder ein bisschen wie damals mit 18. Ich bin ein bisschen lockerer geworden, weil ich jetzt schon weiß, wie der Hase läuft, aber trotzdem durchlebe ich wieder in derselben Situation: Bis zum 15. Juli konnte ich mich an Unis bewerben, jetzt heißt es auf Rückmeldung warten. Ein bisschen besser als die Studienanfänger habe ich es trotzdem, es gibt für mich nämlich viel mehr Möglichkeiten, mich zu bewerben.

Die erste Option, direkt in den Master-Studium zu starten, habe ich ziemlich bald verworfen. Theoretisch wäre es zwar möglich, allerdings hätte ich nur ein Jahr Zeit, um alle mir fehlenden Credit Points aus dem Bachelorstudium aufzuholen. Für den Lehramts-Bachelor sind zudem zwei Praktika im Vorfeld vorgesehen – den Stress möchte ich mir nicht antun.

Da ich im Bewerbungszeitraum noch kein Bachelorzeugnis hatte, musste ich mich auch nicht für ein Zweitstudium bewerben, sondern konnte mich ganz normal als Erststudentin eintragen. So weit, so gut. In Bonn, was immer noch meine erste Wahl ist, stehen meine Chancen in meinen Wunschfächern jedoch leider nicht besonders gut. Für das Erststudium ist mein Abischnitt relevant und der war zwar gut, aber nicht überragend.

Zum Glück gibt es die Möglichkeit, in ein höheres Semester einzusteigen. Deutsch und Sozialwissenschaften sind zwar auch da zulassungsbeschränkt, meine Chancen erhöhten sich dadurch allerdings trotzdem. Die Fristen für die Bewerbung laufen zum Glück auch erst im September aus, sodass ich noch genug Zeit habe, alle nötigen Unterlagen auszufüllen und zusammenzutragen. Neben der Bachelorarbeit wird das daher wohl meine Hauptbeschäftigung in den nächsten Wochen sein.

Diesen Artikel teilen