interaktiv

Studentenleben live

Familienurlaub

Autor:
Maja

Rubrik:
studium

20.08.2015

Das letzte Mal war ich mit meiner Familie im Urlaub als ich 13 war. Das ist jetzt ganz schön lange her. Irgendwie gibt es so ein Alter, in dem man nicht unbedingt mit den Eltern in den Urlaub will. Aber inzwischen geht das wieder: Letzten Sommer war ich mit meinem Papa ein paar Tage zum Kanufahren in Weilburg an der Lahn. Und vor ein paar Tagen bin ich mit meiner Mama zum Campen an einen See in der Oberpfalz gefahren. Meine Mutter hatte schon seit langem mal wieder Lust zu zelten und ich bin dafür immer zu haben. Schon beim Packen war es spannend, denn meine Mama hatte natürlich keine passende Ausrüstung; der Schlafsack allein hat schon fast den ganzen Rucksack gefüllt. Aber irgendwie haben wir alles unterbekommen.

Mit dem Bayernticket ging‘s von Nürnberg nach Bodenwöhr, von wo aus wir noch ein gutes Stück zum Campingplatz laufen mussten. Weil die Rucksäcke so schwer waren, haben wir einen Teil unserer Sachen zunächst im Wald versteckt und später nachgeholt. Das war alles ziemlich anstrengend, weil es am letzten Wochenende so wahnsinnig heiß war.

Als wir das Zelt aufgebaut hatten, konnten wir endlich in den See springen. Der See ist wirklich idyllisch, er liegt mitten im Wald und wurde vor 500 Jahren von Mönchen für die nahen Klöster ausgehoben. Der krönende Abschluss unseres Kurzurlaubs war das Hammerseefest in Bodenwöhr. Eigentlich bin in kein Freund von Dorffesten, denn oft gibt es nicht viel mehr als Bier. Aber dieses Fest war wirklich urig und schön mit Musik, leckerem, selbstgemachtem Essen, vielen Menschen in Trachten und einem tollen Feuerwerk.

Am Sonntag haben wir den Heimweg angetreten. Ich wollte von Bodenwöhr direkt nach Leipzig fahren und hatte eine gute Stunde Zeit, um in Nürnberg umzusteigen. Leider gab es einen Böschungsbrand, sodass unser Zug eine Stunde Verspätung hatte. Im Endeffekt habe ich den Anschluss ganz knapp erwischt, aber das hat wirklich Nerven gekostet!

Zurück in Leipzig packe ich schon wieder meinen Rucksack, denn morgen werde ich mit meinem Freund nach Passau fahren, weil wir von dort aus eine Radtour nach Wien unternehmen wollen.

Diesen Artikel teilen