interaktiv

Studentenleben live

Praktikum - Teil 2

Autor:
Miriam

Rubrik:
studium

04.11.2015

Während meines dreimonatigen Praktikums bei der Ernst Klett AG durfte ich einiges lernen. Ich wurde gut in das Team eingebunden, bei meiner Arbeit angeleitet und bekam ebenso die Chance, selbstständig zu arbeiten.

Meine Aufgabe war es unter anderem stets informiert zu sein, was in den Medien über das Unternehmen berichtet wird. Außerdem habe ich Vorschläge für die Überarbeitung der Webseite gemacht, wovon manche auch übernommen wurden. Des Weiteren habe ich durch die Betreuung des Extranets einen Einblick in die interne Kommunikation bekommen. Ich war Ansprechpartnerin bei technischen Problemen und veröffentlichte hausinterne Meldungen. Darüber hinaus lernte ich, Pressemitteilungen zu verfassen, Pressemappen zu erstellen und half überall dort aus, wo ich gerade gebraucht wurde. So bekam ich kontinuierlich immer tiefere Einblicke in das Tagesgeschäft, was mir half, die Zusammenhänge besser zu verstehen und dadurch selbst besser zu arbeiten.

Das abschließende Gespräch mit meiner Chefin fiel sehr positiv aus und ich bekam sogar das tolle Angebot, als Werkstudentin weiterhin einmal in der Woche im Unternehmen zu arbeiten, was ich natürlich gerne annahm.

Ein wenig habe ich Angst vorm neuen Semester und frage mich, ob ich allen meinen Aufgaben gerecht werden kann. Ich bin Werkstudentin, Bloggerin, Präsidentin von „oikos Tübingen“ und versuche nebenher noch, meinen Master erfolgreich abzuschließen. Aber ich bin zuversichtlich, dass auch dieses Mal wieder alles gut ausgehen wird.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.