interaktiv

Studentenleben live

Pflegepraktikum

Autor:
Mila

Rubrik:
studium

16.03.2016

Für den ersten Abschnitt des Humanmedizinstudiums musste ich ein dreimonatiges Pflegepraktikum absolvieren, das ich in einem Krankenhaus leistete. Meine Aufgaben bestanden hauptsächlich darin, Betten zu beziehen, bei der Essensausgabe zu helfen und Geräte zu desinfizieren. Weil ich mich gut anstellte, durfte ich mal bei der Arztvisite mitlaufen, Patienten aufnehmen und auf Anfrage sogar mit in den Operationssaal.

Den dritten und letzten Praktikumsmonat absolvierte ich in einem Krankenhaus in Spanien. Der Papierkram, den ich im Vorfeld erledigen musste, war weniger schlimm, als ich erwartet hatte, ich musste nur eine Immatrikulationsbescheinigung, eine Auslandskrankenversicherung und einen Impfpass vorweisen. Im spanischen Gesundheitssystem übernehmen die Krankenschwestern einen Teil der Aufgaben der Ärzte. Krankenpflege ist dort nämlich ein dreijähriges Studium, welches die Krankenschwestern und -pfleger dazu befähigt, die medikamentöse und grundlegende Versorgung der Patienten zu übernehmen. Die Ärzte kümmern sich um größere Eingriffe, die Verlaufsplanung und die Dosierung der Medikamente.

Ich wurde auf der Pneumologie-Station zugewiesen und sollte zunächst einen Pflegeassistenten unterstützten, doch schon bald zeigten mir die Krankenschwestern auch ihre Arbeit. Mein Aufenthalt war demnach sehr lehrreich und aufregend. Da das Praktikum bis Ende September dauerte und das Medizinstudium in Leipzig mit der Erstsemesterwoche am 1. Oktober beginnen sollte, reiste ich etwas knapp an meinen künftigen Studienort und suchte nach einer WG.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.