interaktiv

Studentenleben live

Nachdenkliche Ruhe vor dem Sturm

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

20.04.2016

Das Sommersemester hat begonnen – und das ist auch gut so. Ich denke es wird Zeit, dass ich wieder einer regelmäßigen Aufgabe nachgehe. So schön und nötig die vorlesungsfreie Zeit auch war, sie gab mir auch Raum, um ins Grübeln zu kommen. Zum Beispiel darüber, ob es wirklich so gut war, einen Master zu beginnen, ob ich das Studium packe und anschließend einen guten Job finden werde.

Als ich meinen Stundenplan zusammengestellt habe, musste ich mich über das neue System ärgern, das unsere Uni mit diesem Semester einführt. In der momentanen Übergangsphase funktioniert einfach vieles noch nicht. Letztendlich habe ich meine Veranstaltungen so gelegt, dass ich wieder vier Mal in der Woche nach Bayreuth fahren werde. In Umweltrecht werde ich mich erneut dem Abschlussmodell mit der Gutachtenklausur stellen. Das wird sicher viel Arbeit. Weiter habe ich mich für Veranstaltungen wie „Biogeochemie ausgewählter Spurenelemente“, „Dendrologie“ oder „Transporte in aquatischen Ökosystemen“ entschieden. Und einen zweiten Sprachkurs in Russisch habe ich auch belegt. Der wird vermutlich ähnlich stressig wie der erste. Ich bin gespannt, ob ich elf Veranstaltungen pro Woche schaffe. Noch ist es jedoch ruhig und ich hoffe, dass Semester wird nicht zu stürmisch werden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.