interaktiv

Studentenleben live

Erstiprobleme – Ade?

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

05.05.2016

Jetzt bin ich schon im zweiten Semester und dachte ich hab’s endlich raus. Mir ist bekannt, wie meine Busse fahren, in welchen Gebäuden meine Vorlesungen stattfinden und wie ich meinen Stundenplan erstelle. Ade, Erstiprobleme! Hallo entspanntes Studentenleben! Tia, so einfach, wie ich mir das vorstellte, lief es dann doch nicht. Als ich gestresst zu meinem evangelischen Religionsseminar hetzte, fiel mir auf, dass ich mir die Raumnummer nicht notiert hatte. Vollkommen orientierungslos stand ich also in der riesigen Aula der Universität am Sanderring, inmitten von Studierenden, die alle ausnahmslos wussten, wohin sie müssen. Ich nahm mir also vor, jeden Raum unauffällig abzuklappern. Wie schwer kann es denn schon sein, den richtigen Raum zu finden? So groß ist das Gebäude nun auch wieder nicht.

Letzten Endes landete ich aber dann doch im Büro einer netten Dame, die mir erklärte, ich sei im falschen Gebäude. Also packte ich meine sieben Sachen und hastete über den Campus. Völlig verschwitzt und mit hohem Blutdruck nahm ich in der hintersten Reihe Platz und versuchte dem Professor aufmerksam zu folgen – doch ich verstand kein Wort. Es ging um Pharisäer und Äthiopier und das, obwohl es doch die Einführungsveranstaltung war. Schließlich fragte ich meine Nebensitzerin, ob das wirklich die Vorlesung „Evangelische Religionspädagogik und Didaktik“ sei. Wie ich schon vermutete, war ich in der falschen Vorlesung. Das zweite Semester fing ja gut an.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.