interaktiv

Studentenleben live

Umzug

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

11.05.2016

Eine Woche wohne ich nun schon in meinem neuen WG-Zimmer im Ludwigsburger Stadtteil Oßweil und habe das Gefühl, bereits alle möglichen Wetterverhältnisse aus den neuen Fenstern gesehen zu haben. Noch immer stehen unausgepackte Kisten herum, denn irgendwie habe ich nicht genügend Platz. Ich habe zwar mehr Schubladen am neuen Schreibtisch und ein größeres Bücherregal, aber dafür einen kleineren Kleiderschrank und weniger Platz im Bad. Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis ich mich vernünftig eingerichtet habe.

Zudem fehlt momentan leider auch noch der Internetzugang, der erst in einer Woche eingerichtet wird. Bis dahin nutze ich fast täglich das PC-Angebot in der Uni, wo es mir zwar ein bisschen seltsam vorkommt, mit einem TAN-Generator zu hantieren, aber was will man machen? Und auch so muss ich sagen, dass ich noch nicht so richtig angekommen bin. Wenn mein Freund nach einem Wochenendbesuch wieder fährt, fühle ich mich ziemlich verlassen, obwohl ich weiß, dass er wiederkommt. Ich habe einfach zu viel Zeit zum Nachdenken. Ich wollte mich zwar nie der Personengruppe zuordnen, die den ganzen Tag den Fernseher laufen hat, um sich nicht allein zu fühlen, aber irgendwie ist es schon ein bisschen zu einem Ritual geworden, abends vor dem Schlafen noch eine Serie zu schauen. Alles in allem brauche ich wohl noch etwas, um mich in der neuen Wohnung wirklich zu Hause zu fühlen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.