interaktiv

Studentenleben live

Der Pausenexpress

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

21.06.2016

Meine Lieblingsvorlesung derzeit ist ganz eindeutig Lineare Algebra. Der Dozent ist super, die Übungsblätter nicht ganz so schwer und das Thema interessant.

Dazu kommt, dass die Vorlesung noch eine kleine Besonderheit hat: Normalerweise halten meine Dozenten ihre Vorlesung 90 Minuten lang ohne Unterbrechung oder machen nach der Hälfte der Zeit eine kurze Pause von paar Minuten, die am Ende der Vorlesung wieder angehängt werden. In Lineare Algebra dagegen gibt der Dozent nach einer Dreiviertelstunde den Raum frei für den Pausenexpress.

Das bedeutet, ein Mitarbeiter des Unisports besucht uns und macht für ein paar Minuten mit uns zusammen ein bisschen Sport, bevor es dann mit der Vorlesung weitergeht. Die Übungen sind nicht so anstrengend, dass man dabei mehr Platz braucht als den halben Quadratmeter in der Hörsaalreihe, seine Sachen durchschwitzt oder in engen Jeans an der Bewegungsfreiheit scheitert, aber man trainiert doch ein paar Muskeln und die Übungen sorgen vor allem dafür, dass man etwas wacher wird. Manchmal gibt es auch Paarübungen, bei denen man beispielsweise synchron Kniebeugen ausführen muss oder gemeinsam Kraftübungen für die Arme macht.

Es ist nur schade, dass nicht alle Studierenden das Angebot annehmen und die Pause stattdessen lieber damit verbringen, im Hörsaal zu sitzen und an ihrem Handy zu hängen, statt mitzuturnen.

Das Angebot vom Unisport ist meiner Meinung nach nämlich eine tolle Idee und ich finde es sehr cool, dass gerade mein Dozent es in Anspruch nimmt.

Diesen Artikel teilen