interaktiv

Studentenleben live

Ein Wiedersehen nach Jahren

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

26.08.2016

Vor kurzem schrieb mich eine alte Schulfreundin an, die in Erlangen studiert, ob wir uns treffen wollen. Es ist unglaublich, wie schwierig es mittlerweile ist sich mit Leuten zu verabreden, die man früher jeden Tag gesehen hat. Irgendwann haben wir es dann doch hinbekommen und uns nach über drei Jahren endlich wiedergesehen. Trotz der langen Zeit, war alles wie früher und wir hatten uns viel zu erzählen: Wir redeten über unsere
Erfahrungen, die wir seit dem Abitur gemacht haben, und dann über unsere ehemaligen Schulkameraden. Ich war teilweise total baff zu erfahren, was die einzelnen Personen mittlerweile machen. Viele hätte ich doch ganz anders eingeschätzt. Der große Macho der Schule, dessen selbstverliebte Art mir noch in guter Erinnerung ist, hat eine Laufbahn als Sozialarbeiter eingeschlagen und eine ehemalige Mitschülerin, die sich früher im Biounterricht schwer tat, hat ein Biostudium erfolgreich abgeschlossen und nun angefangen, Medizin zu studieren. Die größte Überraschung war aber, dass eine andere Freundin nicht mehr mit ihrem langjährigen Freund zusammen ist, sondern auf einer Reise einen Portugiesen kennenlernte, mit dem sie mittlerweile sogar ein Kind hat.
Es tat richtig gut, mich mit meiner Freundin auszutauschen. Sie klagte mir ihr Leid, dass sie am Ende ihres Masterstudiums eigentlich immer noch nicht so recht wisse, wohin es beruflich gehen soll. Dass ich mich mit dem Masterstudium gerade schwer tue, konnte ich dann auch offen zugeben. Als sie mir von ihrer Schwester erzählte, die sich nach einem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium in ihrem Beruf eigentlich nicht wohlfühlt, wurde mir klar, dass ich mit meinen Studienproblemen wohl doch nicht so alleine dastehe, wie gedacht. Die Schwester wird nochmal ein ganz anderes Studium beginnen. Solche Überlegungen geistern mir auch manchmal im Kopf herum. Lieber wäre mir aber, dass es mir gelingt, den angefangenen Weg in der Geoökologie mit sicherem Schritt und gutem Gefühl weiterzugehen.

Diesen Artikel teilen