interaktiv

Studentenleben live

Ein Hoch auf die Akademie

Autor:
Luisa

Rubrik:
studium

29.09.2016

Trotz meiner Examensvorbereitung nahm ich an einer Praxisakademie teil. Vormittags fand das akademische Programm statt. Ich war in einer Gruppe, die sich mit Menschenrechten auseinandersetzte, und fand es faszinierend, mal wieder in der Tiefe in ein Thema einsteigen zu können. Schon in den Pausen kamen wir aus dem Diskutieren nicht heraus. Die Nachmittage konnten wir frei gestalten. Wir waren Kanu fahren, Joggen, Volleyball spielen oder saßen am See und haben geredet. Abends hielten alle Dozenten spannende Vorträge zu verschiedenen Themen.
Neben diesen vorbereiteten Veranstaltungen leben die Akademien von der Eigeninitiative der Stipendiaten. Und diesmal haben sich die „Stiftis“ wieder selbst übertroffen: Es gab einen Chor, abends wurden Tanzkurse angeboten, tagsüber gab es Angebote von Tai Chi über Yoga bis hin zu Gedächtnistraining. An einem Abend gab es einen Powerpoint-Slam, bei dem ein Studierender eine ihm vorher gänzlich unbekannte Powerpoint-Präsentation vortragen musste – ich hätte nie gedacht, dass das so witzig sein kann! An den letzten beiden Abenden sollten wir Stipendiaten die Ergebnisse aus unseren Kleingruppen im Plenum vorstellen. Auch hier haben alle um die kreativste, coolste und witzigste Präsentation gewetteifert..
Das Klima dieser Praxisakademie war einzigartig. Kein Gespräch war uninteressant und mir war keine Minute langweilig. Die Entscheidung, eine Woche Examensvorbereitung für die Akademie zu opfern, bereue ich auf keinen Fall.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.