interaktiv

Studentenleben live

Viel Neues, viel Lehrreiches

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

29.09.2016

Ich mache zurzeit ein Praktikum in einem Stadtplanerbüro und erlebe, wie Gutachten, Vorprüfungen und unterschiedlichste Pläne zu Bauvorhaben entstehen. Das Praktikum ist sehr lehrreich. Viele der Themen aus der Bauleitplanung habe ich zwar bei Umweltrecht oder manchen anderen Veranstaltungen angeschnitten, aber das planerische Arbeiten ist mir als eher forschender Umweltwissenschaftlerin im Grunde fremd. Dieses in der Praxis zu erleben, macht die Thematik für mich nun greifbarer.
Im Moment erstelle ich eine Karte, in der alle Biotoptypen eines Areals dargestellt werden, auf dem eine neue Veranstaltungshalle geplant ist. Um die Biotop- oder Nutzungstypen festzustellen, sind wir zu der Fläche gefahren und haben uns beispielsweise notiert, dass das eine Stück Rasen eine öffentliche Parkfläche und das andere als strukturreiche Gartenanlage einzustufen ist. So haben wir jeden Quadratmeter der Fläche einem bestimmten Lebensraum zugewiesen. Manche Lebensraumtypen, wie etwa eine versiegelte Fläche, haben dabei im Grunde keinen ökologischen Wert mehr und erhalten eine 0, andere Flächen, wie ein naturnahes Gewässer, erhalten Wertungen bis zur 1. Die Flächen werden herangezogen, um eine Bilanzierung für das Umweltgutachten zu erstellen. Man stellt den Wert der bestehenden Fläche mit dem Wert gegenüber, den die Fläche nach dem Eingriff erwartungsgemäß haben wird. Die Wertdifferenz muss vom Bauträger zum Beispiel durch das Aufhängen von Fledermauskästen oder anderer Maßnahmen ausgeglichen werden. Beim Erstellen dieser Biotopkarte musste ich frustriert feststellen, dass ich nur noch sehr wenig von dem weiß, was ich im Bachelor über das Geoinformationssystem (GIS) gelernt habe.
In letzter Zeit ist mir öfter bewusst geworden, dass mein Studium nicht sehr berufsnah ist. Ich denke mir, dass das an einer Fachhochschule (FH) anders wäre. Die Praxis fehlt mir ungemein und da wünsche ich mir manchmal, ich hätte an einer FH zum Beispiel Landschaftsplanung studiert. Doch das bringt mir nun auch nichts. Umso dankbarer bin ich, dass ich über das Praktikum ein klein wenig berufliche Praxis bekomme und hoffe, dass diese mir hilft, mutiger zu werden, wenn es ans Bewerben für eine Stelle als studentische Hilfskraft, für die Abschlussarbeit im Betrieb oder später eine Festanstellung geht.

Diesen Artikel teilen