interaktiv

Bachelor live

Up in the air

Autor:
Bo

Rubrik:
studium

15.03.2017

Es ist 5 Uhr morgens und damit viel zu früh, um im ICE zu sitzen. Besser wird die Situation auch nicht dadurch, dass ich wach bleiben muss, um nicht die Station zu verschlafen, wo mein Anschlusszug abfährt. Wohin geht es, dass ich bereits um 5Uhr morgens am Hauptbahnhof stehe? Die lang geplante Reise nach Kanada steht an! In wenigen Stunden werde ich – hoffentlich tief schlummernd – im Flugzeug sitzen und den Ozean überqueren. Es verschlägt mich für zwei Wochen ins wunderschöne Montreal. Ich kann es kaum erwarten, endlich dort zu sein. Dort herrschen gerade Temperaturen von -15 Grad Celsius vor. Die entsprechen nicht ganz meinem Geschmack, aber es gibt ja bekanntlich nur die falsche Ausrüstung und nicht das falsche Wetter.
In der ersten Woche habe ich Zeit, die Stadt zu erkunden und erste Eindrücke von Kanada zu gewinnen. Die zweite Woche wird sehr viel stressiger mit der Harvard World Model United Nations und ihrem straffen Zeitplan. Ich werde versuchen zwischen Meetings, Verhandlungen und dem Abendprogramm zu berichten. Für die Sightseeing-Woche in Montreal habe ich mir ehrlich gesagt noch nicht viel vorgenommen. Die klassischen Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale, die Vielzahl der Museen und die Untergrundstadt werden natürlich auch auf meinem Programm stehen, aber sonst freue ich mich darauf, einfach durch die Altstadt zu schlendern und dort kleine Boutiquen und Cafés zu entdecken.
Der Großteil der MUN-Delegation kommt erst am Freitag in Montreal an, aber einige trudeln auch schon im Lauf der Woche ein. Ansonsten hat man ja auch in den Hostels genügend Möglichkeiten, Menschen kennen zu lernen, mit denen man in einer neuen Stadt gemeinsam etwas unternehmen kann. Auch auf dem Portal Couchsurfing, wo man auf unkonventionelle Art und Weise ein kostenfreies Bett nahezu überall auf der Welt bekommen kann, gibt es viele Einheimische, die Stadtführungen anbieten oder mit den Neuankömmlingen etwas unternehmen möchten. Ich kann es kaum erwarten und berichte dann von der anderen Seite des Ozeans!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.