interaktiv

Bachelor live

Was ist Luxus?

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

29.11.2017

Südafrika ist voller Kontraste. Da sind die Townships und die Villen, da sind Wellblechhäuser und Elektrozäune, da sind Kirchen unter freiem Himmel und Convention Centers. In Südafrika hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl, dass ich mehr Fragen haben würde, je länger ich in diesem Land bin. Ein Workcamp ist vor allem dazu da, um einen kulturellen Austausch zwischen den Teilnehmern und den Menschen vor Ort zu schaffen. So schnell Kontakt zu Einheimischen zu finden, mit ihnen feiern oder wandern zu gehen, sie zum Essen einzuladen und zum Essen eingeladen zu werden – das war für mich purer Luxus. So grübelte ich darüber, was Luxus aus verschiedenen Perspektiven bedeutet …
Das Internet ist voll mit Reisetipps in und rund um Kapstadt. An einem Wochenende fuhren wir zu einem Café, das dort oft angepriesen wurde. Es liegt mitten zwischen zwei Bergen an einem kleinen See und ist das am idyllischsten gelegene, einsamste und wohl schönste Café, das ich je gesehen habe. Mit dabei waren zwei Südafrikaner, die wir in unserem Vorort von Kapstadt kennengelernt hatten. Doch sie fühlten sich dort sichtlich unwohl. Denn die Gäste waren nur Weiße – nicht einmal unbedingt viele Touristen, sondern eher Einheimische, aber eindeutig Angehörige einer hohen Einkommensklasse.
Als wir wenig später in unserer letzten Woche die südafrikanische Küste entlangfuhren, fand ich es in den ersten Tagen schwer, die Reise zu genießen. Wie auch, wenn man weiß, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung diesen Ausflug niemals hätte leisten können?
Dieser Gedanke kam mir auch beim Thema Hostels. In Südafrika heißen diese nicht Hostels, sondern Backpackers. In Europa habe ich schon viele kennengelernt, habe in engen Zehn-Bett-Zimmern und in schnöden Hochhausbauten übernachtet. In Südafrika sind die Hostels dagegen ein Traum: groß angelegte Gebäude meist mit Gärten, Swimmingpool und Feuerstelle, Schlafsäle mit Meerblick, meist gehörte sogar ein eigener Strand dazu – und die Preise sind kaum höher als in europäischen Hostels. Dort tummelten sich Backpacker auf ihrem eigenen Abenteuer durch Südafrika. Und ich fragte mich, ob sie überhaupt verstanden, dass ihre Reise durch ein als wild wahrgenommenes Land für die meisten Südafrikaner einfach nur Luxus ist.

Diesen Artikel teilen