interaktiv

Bachelor live

Und schon wieder ein Semester rum

Autor:
Bo

Rubrik:
studium

07.02.2018

Mit dem Start in den Monat Februar ist nicht nur der erste Monat des Jahres 2018 vorbei, sondern auch mein drittes Semester. Ich kann es kaum glauben, aber jetzt ist die offizielle Halbzeit meines Studiums eingeläutet. Drei Semester, anderthalb Jahre, drei Klausurphasen, mehrere Praktika, unzählige Univeranstaltungen, ECTS-Punkte und Referate später steht also das vierte Semester vor der Tür.
Ich habe trotzdem das Gefühl, kaum mehr zu wissen als an meinem ersten Tag. Natürlich klingelt es bei gewissen Begriffen und über Kunsthemen kann ich drei Semester später auch deutlich kunstvoller mitdiskutieren. Aber habe ich so viel mehr Wissen als zuvor? Fraglich. Natürlich hätte ich meine Semester entspannter und großzügiger angehen können, um mehr Tiefe zu bekommen. Aber hätte ich tatsächlich mehr gelernt, wenn ich statt 50 ECTS nur 30 gemacht hätte? Wie ich mich kenne, hätte ich den größeren Zeitrahmen eh nicht sinnvoll genutzt – hätte mir nicht nochmal alle vorgeschlagenen Literaturangaben durchgelesen und mir keine anderen, weiterführenden Vorlesungen angehört.
Und ohne anderen Kommilitonen genau solche lobenswerten Aktivitäten absprechen zu wollen: Ich sehe doch in den sozialen Medien, dass sie mehr feiern als ich. Ich bin kein Streber, aber ein zukunftsangstgetriebener Realist, und weiß, dass Kunstgeschichte ein heikles Fach ist, wenn man später erfolgreich in einen faszinierenden Beruf starten will. Um das zu ermöglichen, brauche ich etwas, das mich aus der Masse herausstechen lässt. Deshalb sammele ich so viele Erfahrungen und Kenntnisse durch Praktika und ähnliches wie ich nur kann.
Lange zu studieren und in einem geschützten Schwebezustand zu verweilen, mag für manche ein erstrebenswerter Zustand sein, für mich ist es das aber nicht. Deshalb fühlen sich diese drei Semester wie ein Sieg an. Ich habe in drei Semestern so viel geackert, gelitten und gearbeitet, dass ich das nächste Semester nur Praktika machen kann, danach im Auslandssemester nur wenig tun muss und das darauffolgende Semester entspannt meine Bachelorarbeit schreiben kann. Ich habe es geschafft und bin erleichtert.

Diesen Artikel teilen