interaktiv

Bachelor live

Endlich erfolgreich!

Autor:
Nadine

Rubrik:
studium

15.03.2018

Mein zweites Vorstellungsgespräch lief deutlich besser als das erste. Ich sprach wieder mit zwei Frauen aus der entsprechenden Abteilung und es dauerte etwa genauso lang wie das andere. Im Gegensatz dazu verlief es aber viel entspannter und ich hatte diesmal den Eindruck, dass tatsächlich eine Praktikantin und keine günstige Arbeitskraft gesucht wird.
Ich sollte mich zunächst vorstellen und etwas über meine bisherigen Erfahrungen und meine Erwartungen an das Praktikum erzählen. Danach gab mir eine der beiden Frauen ausführliche Informationen über die Agentur und die verschiedenen Aufgaben, die in ihrer Abteilung anfallen. Das Gespräch drehte sich nicht so sehr darum, was ich alles schon kann und wie ich mich hilfreich in der Agentur einbringen könnte, sondern darum, was die Agentur mir als Praktikantin an praktischen Erfahrungen mit auf den Weg geben kann. Ich erfuhr, in welche Bereiche ich Einblick bekommen könnte, welche Aufgaben ich nach einer ersten Einweisung übernehmen und bei welcher Art von Meetings ich teilnehmen dürfte. Der bisherige Mangel an praktischen Erfahrungen in meinem Lebenslauf, der bei meinem ersten Vorstellungsgespräch so viel Raum einnahm, wurde diesmal kaum erwähnt. Vielmehr wurde ich zum Praktikum ermutigt. Eine der beiden versicherte mir sogar, es wären schon oft Praktikanten bei ihnen gewesen, die wenig Erfahrung nachweisen konnten. Im Endeffekt hätten diese aber oft ein ergiebigeres Praktikum absolviert als Praktikanten, die bereits Erfahrung gesammelt hatten. Ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt und konnte mit einem guten Bauchgefühl nach Hause fahren.
Und dieses Gefühl hat mich nicht getäuscht: Einen Tag später bekam ich einen Anruf und das Angebot, im Sommer mein dreimonatiges Praktikum im Bereich Corporate Communication zu absolvieren. Ich nahm an und freue mich schon jetzt darauf.

Diesen Artikel teilen