interaktiv

Bachelor live

Die Entscheidung ist gefallen

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

11.04.2018

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich nach meinem Abitur einen Freiwilligendienst für eine Stiftung in Spanien machte und dort einen Vortrag an einer Privatschule hielt. Ich stellte dort unsere Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung vor. Als die Lehrerin erklären wollte, was genau ich in Spanien machte, dachten schon die Dritt- und Viertklässler als Erstes an Erasmus, also daran, dass man dank des Programms ein Auslandssemester absolvieren kann.
Ich dagegen kam damals zum ersten Mal auf den Gedanken an ein Auslandssemester. Ein Großteil der anderen, die wie ich einen Europäischen Freiwilligendienst machten, war bereits älter und hatten den Bachelor oder sogar schon den Master hinter sich. Für viele war es nicht ihr erster Auslandsaufenthalt, einige hatten etwa vor ihrem Freiwilligendienst bereits ein Auslandssemester in Spanien gemacht. Als ich dann selbst ins Studium startete, machte ich mir Gedanken, wohin ich für ein Auslandssemester gehen wollte. Zuerst dachte ich an Irland, dann an Rumänien, zwischenzeitlich an die USA, dann wiederum an Asien und zuletzt an Frankreich.
Deshalb habe ich schon einmal einen Französischkurs an meiner Uni belegt. Der hat mich zwar weitergebracht, aber ich merkte, dass mich die Sprache einfach nicht begeistert. Parallel zu Frankreich habe ich mich daher auch über Studierendenaustausche mit asiatischen Unis informiert und je länger ich mich mit diesen auseinandergesetzt habe, desto mehr faszinierten mich die Studienmöglichkeiten dort. Nach dem Einsenden meiner Bewerbung und dem Auswahlgespräch aktualisierte ich einige Tage lang im Minutentakt meine E-Mails, bis endlich eine Antwort eintrudelte. Und siehe da: Ich erhielt die Zusage für ein Auslandssemester an einer Universität in Taipeh, Taiwan!
Heute freue ich mich unglaublich auf das Semester dort: Ich hoffe auf einen Chinesischsprachkurs, Austauschstudierende aus der ganzen Welt, warmes Klima und Wochenendausflüge. Und ich freue mich schon darauf, hier über Taiwan zu schreiben!

Diesen Artikel teilen