interaktiv

Bachelor live

Ein Land voller Abenteuer und Gegensätze

Autor:
Nadine

Rubrik:
studium

03.05.2018

Die Semesterferien nutze ich – soweit möglich – zum Reisen Diesmal stand neben unserem einwöchigen Skiurlaub in Österreich, der inzwischen zur Tradition geworden ist, eine Reise durch Israel auf dem Programm. Früher hätte ich mir nie vorstellen können einmal in dieses Land reisen zu wollen. Das Bild, welches von den Medien über Israel vermittelt wird, wirkt schließlich nicht gerade einladend. Auf meiner Asienreise im vergangenen Jahr habe ich jedoch viele Israelis getroffen. Nach vielen positiven Begegnungen mit spannenden Erzählungen über ein Land voller Gegensätze, in dem verschiedene Religionen und Kulturen aufeinander treffen, die Woche sonntags beginnt und religiöse Städte wie Jerusalem neben Partyhochburgen wie Tel Aviv zu finden sind, war mein Interesse geweckt. Hinzu kommt außerdem, dass meine Cousine mit ihrem israelischen Mann und ihrem gemeinsamen Kind in Tel Aviv lebt. Auf diese Weise konnten meine Schwester und ich die Reise mit einem Familienbesuch verknüpfen.

Also haben wir mal wieder den guten alten Rucksack gepackt und sind ohne großen Plan nach Tel Aviv geflogen. Wir waren direkt begeistert von der lebendigen Stadt, mit ihren vielen Märkten, kleinen Cafés, der wunderschönen Altstadt und der tollen Lage direkt am Meer. Da Israel nicht sehr groß ist, kann man in relativ kurzer Zeit ziemlich viel vom Land sehen. Mitt dem Bus und per Anhalter sind wir vom nördlichsten bis zum südlichsten Zipfel gereist.

In das Land verliebt haben wir uns vor allem deshalb, weil es so unglaublich vielseitig ist. Während unseres Aufenthalts haben wir im Roten Meer die Korallenriffe erkundet, sind im Mittelmeer geschwommen und haben uns auf dem Toten Meer treiben lassen. Wir sind auf Kamelen durch die Wüste geritten, haben in natürlichen heißen Quellen gebadet, haben das Pessach-Fest mit einer jüdischen Familie feiern dürfen und unter anderem Städte wie Jerusalem, Nazareth und Eilat erkundet. Der ganze Trip war ein einziges Abenteuer mit so viel Abwechslung wie es ein so kleines Land nur bieten kann.  

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.