interaktiv

Bachelor live

Sommerzeit

Autor:
Bo

Rubrik:
studium

12.07.2018

Sonnenschein, warmes Wetter, Zitroneneis und der Duft von Sonnencreme in der Luft – es ist offiziell Sommer und alles fühlt sich besser, einfacher und leichter an. Mein Sommer in Frankfurt plätschert vor sich hin und ich zähle die Tage bis zu meinem Auslandsaufenthalt. Es sind nur noch wenige Wochen bis mein Traum endlich in Erfüllung geht! Am 26. August werde ich losfliegen und Korea entdecken.
Neben dem Visa-Paket habe ich jetzt auch das Handbuch, die Info-Blätter und die Eckdaten meiner Gast-Uni erhalten. Die einzigen noch zu erledigenden Dinge sind medizinische Kontrollen, die Kurs-Belegung und die Wohnheims-Bewerbung. Während meiner verbleibenden Zeit in Deutschland stehen noch eine Klausur und die Auflösung meiner Heidelberger Wohnung an. Momentan schaue ich in heller Vorfreude viele Videos über Korea, die dortige Street-Food-Szene und das Uni-Leben an, um einen ersten Einblick zu bekommen, was auf mich zukommt.
Auch hat sich eine persönliche Änderung ergeben, denn ich werde wider Erwarten als Single nach Seoul gehen: Mein Freund und ich haben uns vor einigen Wochen getrennt. Leider haben wir es doch nicht geschafft, eine Beziehung zwischen Tür und Angel, zwischen so vielen Ereignissen und Plänen aufrechtzuerhalten. Schon seit meiner Bewerbung für das Auslandssemester war klar, dass ich weggehen würde. Dass zuhause kein Freund mehr auf mich warten wird, musste ich erst einmal verarbeiten. Denn natürlich ist es schön, eine Bezugsperson zu haben, die Sicherheit und Kontinuität vermittelt, wenn man sich plötzlich an einem anderen Ort mit anderen Umständen wiederfindet. Das fällt für mich nun erstmal weg aber im Umkehrschluss gewinne ich dafür Freiheiten: Ich muss mich nicht melden, muss niemanden vermissen und kann mich von Erwartungen lösen. Es wird anders als gedacht, aber anders bedeutet nicht schlecht. Ich bin bereit für die Herausforderung und egal was kommt – am Ende wird es sicher gut.

Diesen Artikel teilen