interaktiv

Bachelor live

Wer wird unsere "Sophie"?

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

13.07.2018

Im ersten Semester fand ich Medienwissenschaft ganz schön staubig, schließlich hatten wir zunächst eine Menge Grundlagenmodule: Wie wurde der erste Film aufgenommen? Welche Rolle spielte das Radio im Ersten Weltkrieg? Oder warum verglichen manche Wissenschaftler Medien zuerst mit Prothesen? Mäßig spannend. Wer aber die Grundlagenmodule einmal hinter sich gelassen hat, wird bald merken, dass sich gerade in der Medienwissenschaft viele Seminare auf hochaktuelle Themen beziehen.
Noch einmal ganz anders fühlt sich das Studium an, wenn Praxiskurse integriert sind. Das ist nicht immer der Fall, war für mich aber einer der Gründe, warum ich mich für ein Studium in Bonn entschieden habe: Hier werden Kurse zu den Themen Videodreh, Radioproduktion, Fotografie und Onlinemedien angeboten. Wir suchten uns jeweils zwei Kurse aus, wobei ich mich für Onlinemedien und Videodreh entschieden habe.
In meinem Videodreh-Kurs steht nun ein fiktionales Projekt an. Das Thema: die Bücherei. Weil die größte Bibliothek unserer Uni ein Jubiläum feiert, ist es unsere Aufgabe, ein thematisch passendes Videoprojekt umzusetzen. Unsere Idee steht schon, aber verraten möchten wir sie bislang noch nicht. Nur so viel: Wir haben versucht, ein Klischee zu finden und dieses zu brechen, und sind schon ganz gespannt, wie der Film ankommen wird.
Für einen Videodreh muss man jede Menge organisieren. Die Location war mit der Bibliothek recht schnell gefunden, die Ausrüstung leihen wir uns vom Uniinstitut aus. Aber mindestens genauso wichtig sind Schauspieler, in unserem Fall eine Schauspielerin. Denn abgesehen von einem Jungen, der nur kurz auftaucht, ist „Sophie“ die einzige Figur in unserem Drehbuch.
Wer sollte nun „Sophie“ spielen? Von unserem Dozenten bekamen wir den Ratschlag, im Internet ein Gesuch einzustellen. Da wir keine Gage zahlen können, hatte ich nicht damit gerechnet, dass sich viele Bewerberinnen melden würden. Umso mehr habe ich mich über die drei Bewerbungen gefreut, die uns erreichten. Wir wussten recht schnell, wer die richtige sein würde, als die Fotos vor uns lagen – unsere Schauspielerin passt perfekt! In den nächsten Wochen wird noch am Drehbuch gefeilt, bevor dann der Dreh losgeht – jetzt wird’s spannend.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.