interaktiv

Bachelor live

Ich bin B.A. - Teil 1

Autor:
Ferdinand

Rubrik:
studium

25.10.2018

B.A. – zwei Buchstaben. Bachelor of Arts. In Deutschland nachgestellt, in Tschechien als „Bc.“ vor dem Namen verwendet. Niedrigster akademischer Grad. Ich habe ihn.
Fast stündlich habe ich in den vergangenen Wochen meine Notenübersicht im Studieninformationsportal der Leipziger Universität aktualisiert. Und dann war es endlich soweit: Die Note der Bachelorarbeit war eingetragen – ich hatte es geschafft. Die vergangenen drei Jahre waren wie im Flug vergangen. Rückblickend bin ich sehr froh, dieses Studienfach gewählt zu haben. Immer wieder werde ich gefragt, wie ich darauf gekommen bin. Ja, wie kommt man darauf, sich im Studium mit diesem kleinen Kulturraum zu beschäftigen und mit Tschechisch eine Sprache zu lernen, die nur 10 Millionen Menschen sprechen? Der Zufall war es, der mich nach dem Abitur nach Tschechien verschlug. Ich wollte raus, soviel war klar. Ich bewarb mich auf verschiedene Freiwilligendienste, unter anderem in England, Polen und in der Schweiz. Schließlich bekam ich die Stelle in Hostivice bei Prag. Ich machte mein Abitur und ging ins Unbekannte. Im September 2014 zog ich nach Tschechien und verliebte mich in dieses Land. Heute denke ich manchmal, was wohl aus mir geworden wäre, wenn ich zum Beispiel für ein Jahr in Italien gelandet wäre – ein Romanist? Wer weiß.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.