interaktiv

Bachelor live

Technik vs. Medienwissenschaft

Autor:
Conny

Rubrik:
studium

09.01.2020

In meinem Diplomstudium an der Filmhochschule in München belege ich neben meinen studiengangspezifischen Seminaren auch Grundlagenkurse, die für alle verbindlich sind. Das ist zum einen die Abteilung Medienwissenschaften, bei der man vor allem Vorlesungen zur Filmgeschichte und zu Medientheorie besucht. Und zum anderen gibt es Kurse von der Abteilung Technik. Hier erhalten wir sowohl theoretischen als auch praktischen Input, zum Beispiel in den Bereichen Kamera, Licht, Ton, Schnitt. In den ersten beiden Jahren bis zum Vordiplom, im sogenannten Grundstudium, müssen wir beides verpflichtend besuchen. Dies hat den Sinn, allen Studierenden egal welchen Fachs, Grundkenntnisse in beiden Bereichen zu vermitteln. Eine gewisse Basis in Theorie und Technik ist beim Filmemachen nie von Nachteil.
Mein Vordiplom habe ich nun im fünften Semester erhalten und bin damit im Hauptstudium angekommen - Halbzeit! Einen großen Vorteil, den das mit sich bringt ist, dass ich ab jetzt weniger Lehrveranstaltungen habe und mir diese auch freier aussuchen darf. Unter anderem müssen wir uns nun auf eine der beiden Grundlagenabteilungen spezialisieren: Technik oder Medienwissenschaften Meine Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht und sie bis auf den letzten Tag hinausgezögert. Mich hätte beides sehr interessiert. Was die Technik angeht habe ich auf jeden Fall noch Ausbaumöglichkeiten, auch wenn meine Leistungen bisher ziemlich gut waren. Beim Abschluss ist man in der Technik relativ frei, denn man kann ihn durch verschiedene technische Experimente und Projekte erreichen. Im Bereich der Medienwissenschaften müssen wir eine wissenschaftliche Arbeit schreiben. Das Thema ist hier frei wählbar, dazu gibt es dann Exkursionen und Seminare. Ich entschied mich letztendlich für Medienwissenschaften.
Über das Filme schauen bin ich zum Filmemachen gekommen und schätze die Inspiration aus den Filmen und der Literatur, die wir behandeln, sehr. Die Spezialisierungsseminare beginnen erst im Frühjahr, aber ich bin jetzt schon sehr gespannt darauf, was mich dort erwartet.

Diesen Artikel teilen